Gaskombikraftwerk Utzenstorf: Sicherung des Standortes

Die BKW FMB Energie AG (BKW) wird im Rahmen eines Gesamtkonzeptes von der Papierfabrik Utzenstorf AG das Land zur Erstellung des geplanten Gaskombikraftwerks sowie deren Energieerzeugungsanlagen erwerben. Dazu gehören auch verschiedene Wohnimmobilien, die bereits jetzt in den Besitz der BKW übergehen. Die BKW wird mit dem Erwerb der Energieerzeugungsanlagen auch die 10%ige Beteiligung der Papierfabrik an der Energie Utzenstorf AG, der Projektgesellschaft zur Entwicklung des Gaskombikraftwerks, kaufen. Sie wird damit deren alleinige Aktionärin.
Mediencommuniqué vom 25. Juni 2009

CO2-Rahmenbedingungen unklar - Einreichung des Baugesuchs verschoben

Aufgrund des heutigen Ständeratsentscheids und der weiterhin bestehenden Rechtsunsicherheit betreffend den CO2-Rahmenbedingungen nach 2012 hat die Energie Utzenstorf AG (EU AG) ? die Projektgesellschaft der Papierfabrik Utzenstorf AG (PFU) und der BKW FMB Energie AG (BKW) zur Planung eines 400-MW-Gaskombikraftwerks ? beschlossen, die Einreichung des generellen Baugesuchs zu verschieben. Die Partner halten aber am Projekt fest, das mit Blick auf die vorhandene Abwärmenutzung für die Schweiz besonders bedeutsam ist. Die EU AG wird die Entwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen aufmerksam verfolgen und bei positiver Veränderung der Rahmenbedingungen die schon weit fortgeschrittenen Projektarbeiten zügig zum Abschluss bringen.

Mediencommuniqué vom 10. Juni 2009

Zeitplan und Bewilligungsverfahren Gaskombikraftwerk

Der Zeitplan und das Bewilligungsverfahren werden an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Es wird eine generelle Baubewilligung angestrebt. Die Energie Utzenstorf AG entwickelt das Projekt weiter und führt die Planungsarbeiten voran.

Mehr Informationen

Aktueller Stand der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Download